"Definition" von Philosophie: Was ist Philosophie?

Ich will auf die Frage, was Philosophie eigentlich ist, zwei Antworten geben. Eine kurze und eine lange. Die kurze Antwort ist wirklich sehr kurz:

 

 

Philosophie ist diejenige Tätigkeit, die sich Was-Ist-Fragen überhaupt stellt und in den meisten Fällen die Antwort gibt, dass die Frage so falsch gestellt ist.

 

Ankleide

Voll LUSTIG: ZU DEN PHILOSOPHEN (mit Musik): PHILOBEAT

 

Die lange Antwort soll die kurze Antwort erläutern:

Die Philosophie wird - grob und einfach gesagt - meist als diejenige Tätigkeit oder Wissenschaft beschrieben, die den Dingen auf den Grund geht. Andere Wissenschaften wie die Psychologie oder die Biologie oder andere Tätigkeiten wie Wäschewaschen oder Programmieren haben einen eng umgrenzten Bereich. Sie sind spezielle Tätigkeiten, die einen bestimmten, mehr oder weniger definierten Gegenstandsbereich umfassen. Man hat meist eine recht klare Vorstellung von solchen Tätigkeiten oder meint zumindest, eine solche zu haben (was die Philosophie wiederum infrage stellen kann). Jedenfalls kann man ungefähr von diesen Tätigkeiten/Wissenschaften eine Definition angeben.

Bei der Philosophie dagegen ist es eben nicht so, das sie einen scharf oder unscharf bestimmten Bereich innehat. Und das macht auch die Schwierigkeit aus. Die Philosophie hat keinen bestimmten Gegenstandsbereich, sondern sie will allen Gegenstandsbereichen auf den Grund gehen. Eine Definition zu finden, scheint hier also eine nahezu unmögliche Aufgabe zu sein.

 

. .

 

 

Oder lassen Sie mich es so ausdrücken: Wenn man eine Was-ist-Frage (auch Definition genannt) im Alltag stellt, dann geht es meistens darum, dass man etwas noch nicht richtig verstanden hat (z.B., dass man noch nicht richtig versteht, was Biologie oder eine Bohrmaschine etc. ist). Bei der Philosophie ist das aber etwas komplizierter. Wenn man wissen will, was Philosophie ist, nach der Definition von Philosophie fragt, dann kommt man nicht umhin, selbst zu philosophieren (so wie ich es gerade tue). Und meistens wird man hier keine 'klare' Antwort erhalten. Man wird - und das liegt in der Natur der Sache - schon selbst eine Aufforderung zum Philosophieren erhalten. Also, um zu verstehen, was Philosophie ist, muss man selbst philosophieren. Aber dann stellt sich die Frage ja gar nicht mehr, was Philosophie ist.

 

Es gibt kein Kriterium oder kein Merkmal, an dem man feststellen kann, dass einer philosophiert. Es gibt hier nicht ein Kriterium, wie z.B. wenn einer biologisch forscht oder einen Autorreifen montiert. Nun, auch in letzteren Fällen kann es zwar verschiedene Kriterien geben, aber im Falle der Philosophie ist es schwierig ein "praktisches" Kriterium auszumachen. Es ist tautologisch (selbstgewiss), das jemand, der philosophische Texte schreibt, philosophiert. Und es ist auch tautologisch (selbstgewiss), dass jemand, der über Philosophie spricht, philosophiert. Aber das alles beantwortet nicht die Frage, was Philosophie ist. Es hilft uns nicht dabei, eine Definition von Philosophie zu finden. Ich habe die Frage auch nicht beantwortet. Ich habe die Frage zurückgewiesen. Und die Antwort ist, wie bei vielen Was-ist-Fragen, eine ganz praktische: Man muss selbst philosophieren, um zu verstehen, was Philosphie ist. Und wie macht man das? Einfach irgendwo anfangen, z.B. beim Verdauungssystem oder beim Betrachten eines Tisches. Man kommt mit der Zeit, mit harter Kritik, dann schon dahin, wohin man als Philosoph hin will.

 

Man kann es vielleicht auch so sagen: Die Philosophie ist diejenige Tätigkeit, die ausmacht, ob bestimmte Fragen überhaupt richtig gestellt sind. Und Was-Ist-Fragen oder die Frage nach der Definition einer Sache sind sicherlich niemals dazu gemacht, einem zu beantworten, was eine Sache letztlich ist. Definitionen und Was-ist-Fragen sind ein Anfang.